Systems Engineering

Der Trend, Produkte mit mehr Funktionen auszustatten und gleichzeitig eine höhere Variantenvielfalt anzubieten, ist ungebrochen. Die Entwicklungsabteilungen stehen einerseits vor der Herausforderung, die Komplexität über den gesamten Entwicklungsprozess durchgängig beherrschbar zu machen. Andererseits müssen sie komplexes Systemverhalten abbilden, welches sich häufig nicht mehr durch die bloße Betrachtung einzelner Komponenten beschreiben lässt. Ändert sich während der Entwicklung eine Systemanforderung, so stellen die Maßnahmen z.B. in den Phasen des V-Modells Entwicklungsabteilungen vor eine große Herausforderung.
Das Seminar stellt für die ganzheitliche Betrachtungsweise über alle Phasen des V-Modells eine für viele Branchen neuen Lösungsansatz vor, indem durch die Einführung von Systems Engineering von der Agilität und Durchgängigkeit von IT-Entwicklungsprozessen gelernt und die Ansätze auf eigenen Entwicklungsprozess adaptiert werden.

Spicetech gibt in Kooperation mit dem Haus der Technik Seminare zu dem Thema
Durchgängiges Systems Engineering, um interaktiv einen umfassend Konzepte, Methoden und Entwicklungen zu vermitteln.

Ein wichtiger Aspekt des Systems Engineering ist neben der funktionalen auch die physikalische Modellbildung. Diese ermöglicht bei hinreichender Modelltiefe einen wesentlichen Teil der Validierungsaufwände zu digitalisieren und damit zum Teil zu automatisieren. Unter dem Themenfeld Testvirtualisierung führt Spicetech digitale Validierungsansätze z.B. durch Kopplung digitaler Modelle mit Nutzungs-, Karten- oder Wetterdaten bei Maschinenbauunternehmen und der Automobilindustrie ein. Konzepte die wir bereits mit großem Erfolg in der Automobilindustrie und Maschinenbau angewandt und eingeführt haben.